Sie wollen uns erzählen (gebundenes Buch)

Zehn TOCOTRONIC-Songcomics
ISBN/EAN: 9783955751326
Sprache: Deutsch
Umfang: 128 S., farbige Illustr.
Format (T/L/B): 1.6 x 26.7 x 19.8 cm
Einband: gebundenes Buch
25,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Zwölf Tocotronic-Alben, zehn Künstler, zehn Songs. Titel wie Slogans für Häuserwände, harte aber melodische Gitarren, live noch energetischer und intensiver. Seit über 25 Jahren haben Tocotronic die deutschsprachige Popkultur geprägt wie kaum eine andere Band. Und das ohne musikalische oder politische Kompromisse. Statt den immer gleichen Sound zu bedienen, hat die Band sich immer wieder verwandelt, neue Konzepte und Ästhetik erprobt und politisch immer klar Position bezogen, gegen Deutschtümelei, Nationalismus oder die europäische Abschottungspolitik. 'Sie wollen uns erzählen' fängt die zahlreichen Facetten von Tocotronic ein: Zehn Songs aus der gesamten Schaffensphase werden von ausgewählten Comickünstler*innen und Illustrator*innen interpretiert. Im gezeichneten Songbook von Tocotronic haben sich Jim Avignon, Julia Bernhard, Tine Fetz, Eva Feuchter, Anna Haifisch, Sascha Hommer, Katja Klengel/Piwi, Moni Port, Jan Schmelcher und Philip Waechter je einem Tocotronic-Song angenähert, mal mehr Comic-Strip, mal mehr im illustrativen Stil. Herausgeber Michael Büsselberg, selbst Musikkenner und Comicfan, hat die die Idee des illustrierten Band-Songbooks aus der angloamerikanischen und französischen Popkultur 'importiert' und kongenial auf seine liebste deutschsprachige Band adaptiert. Als Zugabe hat Tocotronic-Schlagzeuger Arne Zank einen Comic-Strip über das Kennenlernen der Band-Mitglieder beigesteuert. Und Sänger Dirk von Lowtzow hat die ausgewählten Songs mit exklusiven Statements und Anmerkungen versehen.
Michael Büsselberg wuchs im Rhein-Main-Gebiet auf, war schon früh "lost in music": Platten kaufen, hören, sich darüber austauschen und über Musik schreiben. Und vor allem auflegen, in Clubs, in Bars, mit wechselnden Vorlieben von Gitarre über House, HipHop, Electronica und wieder zurück oder alles zusammen. Ein besonders großes Herz hat Michael Büsselberg für die französische (Musik-)Kultur. Er arbeitete u.a. in der Kulturredaktion eines Magazin-Formats im öffentlich-rechtlichen Rundfunk - am liebsten über Kunst-, Musik-, Design- und Architekturthemen. Michael Büsselberg lebt in Wiesbaden.