Der blaue Himmel trügt

Erinnerungen an Diktatur und Krieg, Sprecher: Reinhold Stecher/Peter Jungmann, CD
ISBN/EAN: 9783702237851
Sprache: Deutsch
Umfang: 68 Min.
Format (T/L/B): 0.6 x 12.5 x 14 cm
Auch erhältlich als
14,95 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Erinnern - gedenken - mahnen Wie Bischof Reinhold Stecher die NS-Diktatur und den Krieg erlebt hat Bischof Reinhold Stecher hat als Zeitzeuge immer wieder an die Gräuel des nationalsozialistischen Terrorregimes erinnert, an diese "unselige Zeit, die kein Altgold heroischer Verklärung verdient". Dieses Hörbuch ergänzt die Lesungen von Bischof Stecher aus seinem Buch "Der blaue Himmel trügt" durch ein Interview mit ihm über sein Erleben. Dabei spannt Stecher den Bogen von der Pogromnacht des 9./10. November 1938 in Innsbruck bis zu seiner Rückkehr nach Österreich im Herbst 1945. In Stechers Erinnerungen reicht, wie er sagt, "die Skala der wechselnden Gefühle von Entsetzen und Zorn über kritisches Bedenken und ehrfurchtsvoller Verneigung bis zur hoffnungsvollen Veränderung mit dem Blick auf die Verwirklichung einer Zivilisation der Liebe". Tipps: Zu Gedenken 80 Jahre Beginn des 20. Weltkrieges Einer der erfolgreichsten spirituellen Autoren seiner Zeit Mit Bonusmaterial: Interview mit Bischof Stecher zu Krieg und Verfolgung
REINHOLD STECHER (1921-2013) war von 1981 bis 1997 Bischof seiner Heimatstadt Innsbruck. Er hat das kirchliche und gesellschaftliche Leben in Tirol über Jahrzehnte mitgestaltet und sich stets für ein Klima der Toleranz und des Dialogs eingesetzt. Auch mit seinen Büchern und Bildern hat Bischof Stecher vielen Menschen Hoffnung geschenkt und sozial-karitative Projekte unterstützt.